Jahreshauptversammlung 2016

Ehrungen, Beförderungen und ein ereignisreiches Jahr 2015 waren die Hauptthemen der diesjährigen ordentlichen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Altencelle.

Am 22. Januar 2016 konnten die 36 aktiven Mitgliedern gemeinsam mit den 13 Mitgliedern der Altersabteilung auch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, den städtischen Vertreter Heiko Pfitzner, sowie die Vertreter der Altenceller Schützen und des SV Altencelle begrüßen.

1086 Einsatzstunden bei 45 Einsätzen der Altenceller Kameraden und Kameradinnen zählte Ortsbrandmeister Thorsten Wallheinke in seinem Jahresbericht. Dies sind vergleichsweise hohe Zahlen, die insbesondere durch die Technische Hilfeleistung im Rahmen des Aufbaus und Unterhalt des niedersächsischen Flüchtlings-Aufnahmelagers in Scheuen zustande kamen.

Die Inbetriebnahme eines neuen Tanklöschfahrzeuges war im vergangenen Jahr ebenso besonders hervorzuheben wie der Löschhilfe-Einsatz beim Großbrand ‘Alte Grenze’ und insbesondere der Brandeinsatz im Juli bei der Altenceller Firma Bachl. Beim Einsatz zu diesem Industriebrand war die Altenceller Feuerwehr mit nahezu allen Kameraden im Einsatz.
Derzeit entspricht das in der Altenceller Wehr 54 aktiven Feuerwehrleuten.
Für diese aktiven Kameraden wurden in 2015 in Altencelle gemeinsam mit den 11 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und den 29 Kameraden der Altersabteilung 3834 Dienststunden (Lehrgangszeiten eingeschlossen) gezählt.

Neben den Berichten des Kassenwartes (mit den Kassenprüfern), der zur Entlastung des Ortskommandos führte, berichteten auch die Beauftragten für Jugendfeuerwehr, Atemschutz, Sicherheit, der Sprecher der Altersabteilung, sowie der Gerätewart aus ihren Aufgabenfeldern.

Als stellvertretender Stadtbrandmeister berichtete Olaf Mackensen aus Sicht der Stadtfeuerwehr über das vergangene Jahr, während Heiko Pfitzner als Vertreter von Stadt und Rat in seinem Grußwort auch die Familien hinter den Feuerwehrleuten (die mit ihrer Unterstützung die freiwillige Feuerwehrarbeit ermöglichen) mit in seinen Dank einschloß.
Das Miteinander im Dorf wurde in den Grußworten der Altenceller Schützen (vertreten durch Karsten Knop) und des Ortsrates (vertreten durch den stellvertretenden Ortsbürgermeister Dirk Heindorff) hervorgehoben und auch für das kommende Jahr bekräftigt.
Nach der Wahl von Felix Ahlvers als neuem stellvertretendem Kassenprüfer wurde der amtierende Festausschuß durch seine einstimmige Wiederwahl in seiner guten Arbeit bestätigt.

Geehrte Kameraden. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, Hagen Liskien, Björn Elebe, Olaf Schreiber, Jens Ebeling, Ortsbrandmeister Thorsten Wallheinke. Markus Möllendorf und der Stadtbeauftragte Heiko Pfitzner (von links)

Geehrte Kameraden.
Der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, Hagen Liskien,
Björn Elebe, Olaf Schreiber, Jens Ebeling, Ortsbrandmeister Thorsten Wallheinke.
Markus Möllendorf und der Stadtbeauftragte Heiko Pfitzner (von links)

Beförderte Kameraden. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, Marc Prochnow, Stefan Promoli, Jürgen Oehlmann, Fabian Haupt, Felix Ahlvers, Jörn Mirete, Stefan Rutsch, OBM Thorsten Wallheinke, Alex Ahlvers, der Stadtbeauftragte Heiko Pfitzner (von links)

Beförderte Kameraden.
Der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, Marc Prochnow, Stephan Promoli, Jürgen Oehlmann, Fabian Haupt, Felix Ahlvers, Jörn Mirete, Stephan Rutsch, OBM Thorsten Wallheinke, Alex Ahlvers, der Stadtbeauftragte Heiko Pfitzner (von links)

Ehrungen erfuhren die Kameraden Jens Ebeling, Björn Elebe, Hagen Liskien, Markus Möllendorf und Olaf Schreiber für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Altenceller Feuerwehr. Sie waren bereits in der Jugendfeuerwehr aktiv.

Felix Ahlvers, Fabian Haupt und Marc Prochnow wurden zum Oberfeuerwehrmann, Kay Bolte zum Hauptfeuerwehrmann,  Jürgen Oehlmann zum Löschmeister und Stephan Promoli zum Hauptlöschmeister befördert, sowie Alexander Ahlvers, Richard Endesfelder, Ramon Wisijahn, Jörn Mirete und Stephan Rutsch zu Feuerwehrmännern ernannt.

Nach dem traditionellen Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ ließen alle Kameraden bei einem Imbiß in gemütlicher Runde das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren oder besprachen das vor uns liegende Jahr.

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.