Dachstuhlbrand

Datum: 16. Februar 2018 
Alarmzeit: 4:39 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 4 Stunden 6 Minuten 
Art: B3Y - Großbrand mit Menschengefährdung 
Einsatzort: Allertalweg 
Mannschaftsstärke: 1/20 
Fahrzeuge: 10/17/11 MTW, 10/21/11 TLF 3000, 10/45/11 LF 10/6 
Weitere Kräfte: FF Celle-Altenhagen, FF Celle-Hauptwache, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Einsatzbericht:
Dachstuhlbrand im Allertalweg in Osterloh
Celle. Am 16.02.2018 um 04:39 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Altencelle, Celle-Hauptwache und Altenhagen sowie der Rettungsdienst zu einem Dachstuhlbrand in den Allertalweg im Stadtteil Altencelle/Osterloh alarmiert.
Einsatzobjekt:
Bei dem Einsatzobjekt handelte es sich um ein Einfamilienhaus im Allertalweg im Stadtteil Osterloh (Altencelle). Das Gebäude war in Bungalowbauweise errichtet und hatte ein L-Form. Der vom Brand betroffene Bereich des Dachstuhls stand quer zur Straßenseite und hatte eine Größe von ca. 15 x 10 Metern.
Einsatzlage:
Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle brannte der zur Straße gerichtete Dachstuhl des Gebäudes bereits in voller Ausdehnung. Flammen schlugen aus der Dachverkleidung. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Es drohte eine weitere Ausbreitung des Brandes auf den seitlichen Dachstuhl sowie das gesamte Wohngebäude.
Ein Bewohner war leicht verletzt und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt.
Brandbekämpfung:
Durch die Einsatzkräfte wurde sofort die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff eingeleitet. Hierbei kamen insgesamt drei C-Rohre und mehrere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Durch den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden.
Zur besseren Koordinierung der Einsatzstelle wurde diese in zwei Einsatzabschnitte eingeteilt. Der Einsatzleiter wurde durch Mitglieder der Führungsgruppe Einsatzleitung bei organisatorischen Aufgaben unterstützt.
Zur Brandbekämpfung und zum Ablöschen von Brandnestern während der Nachlöscharbeiten musste das vom Brand betroffene Dach abgedeckt sowie Wand- und Deckenverkleidungen geöffnet werden. Zum Aufspüren von Brandnesten kamen Wärmebildkameras zum Einsatz. Zum Belüften und Entrauchen des Brandobjektes wurden mehrere Drucklüfter eingesetzt.
Rettungsdienst und Versorgung der Einsatzkräfte:
Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Als Fachberater Sanitätsdienst war das Deutsche Rote Kreuz Celle vor Ort, welches auch die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Kalt- und Warmgetränken sicherstellte. Im laufenden Einsatzverlauf verblieb zur Absicherung der Einsatzkräfte ein Rettungswagen am Einsatzort. Dieser wurde zunächst vom Regelrettungsdienst gestellt und während des Einsatzes durch ein Fahrzeug der Schnelleinsatzgruppe (SEG) ersetzt.
Eingesetzte Kräfte:
Im Einsatz waren über 70 Einsatzkräfte der
– Freiwilligen Feuerwehr Celle-Altencelle
– Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache
– Freiwilligen Feuerwehr Celle-Altenhagen
des Rettungsdienstes (DRK Celle), des Deutschen Roten Kreuzes, und der Polizei Celle.

P1130824-150x150 P1130830-150x150 P1140003-150x150 P1140008-150x150 P1140029-150x150

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.