Chronik

 

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Altencelle

In Altencelle bildete sich Anfang des 19. Jahrhunderts wie auch in vielen anderen Gemeinden eine Pflichtfeuerwehr. Diese hatte im Jahr 1909 eine Stärke von 7 Steigern, 60 Spritzenmännern, 2 Hornisten und 23 Ordnungsmannschaften.

Auch eine alte Spritze mit Druck- und Saugwerk war vorhanden, doch war diese meistens nicht zu gebrauchen, da die Technik sehr anfällig war.

Durch Runderlass des Ministers des Inneren vom 13.01.1934 sollte darauf hingewirkt werden, dass in allen Ortspolizeibezirken Freiwillige Feuerwehren im Sinne des §5 des Gesetzes über das Feuerlöschwesen vom 15.12.1933 gebildet werden, in die möglichst alle geeigneten Männer eintreten sollten. Auf Betreiben des Gemeindevorstehers Deecke aus Altencelle und des Kreisfeuerwehrführers Buchholz aus Garßen wurde am 9.01.1935 die Freiwillige Feuerwehr Altencelle gegründet. Nach einer Gründungsversammlung trugen sich 49 Bürger aus Altencelle, Burg und Osterloh in die Gründungsliste ein. Zum Wehrführer wurde Ernst Käske gewählt. Nachdem am 17. Januar 1935 die Satzung der Feuerwehr Altencelle durch den Landrat genehmigt wurde und am 29.08.1936 die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts in Celle erfolgte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Altencelle am 30.06.1935 durch Kreisfeuerwehrführer Buchholz vereidigt.

1944 kaufte man das erste Motorfahrzeug, einen Magirus, mit einer TS 4. Dieser „HJ-Wagen“ der ab 1945 mit einer TS 8 der Marke DKW bestückt war, tat seinen Dienst bis 1952. In den letzten Kriegsmonaten der Jahre 1944/45 dienten in der Freiwilligen Feuerwehr auch 22 weibliche Helfer, da die meisten männlichen Mitglieder zur Wehrmacht einberufen waren.

1945 konnte die Wehr eine Motorspritze Type TKS 8 mit dem dazugehörigen Wagen aus beständen der Wehrmacht in Dienst stellen. Nach dem Tode von Brandmeister Ernst Käske sen. übernahm sein Sohn Ernst Käske jun. im August 1948 für ein Jahr das Amt des Gemeindebrandmeisters. Im Dezember 1949 wurde der Landwirt Eggerich Lübs zum neuen Gemeindebrandmeister gewählt, dieser hatte das Amt bis Dezember 1952 inne.

In den Jahren 1950-51 wurde durch Eigenleistung das Feuerwehr Gerätehaus auf dem Klint vergrößert.

Die Gemeinde kaufte 1952 ein LF 8, einen Ford mit Vorbaupumpe. Das Löschgruppenfahrzeug war bis 1975 im Dienst. 1959 wurde die erste Sirene aus Spendenmitteln beschafft und in der Dorfmitte installiert.

Im Jahre 1953 bekleidete Heinz Preer das Amt des Gemeindebrandmeisters. Danach war wiederum Eggerich Lübs 1954-55 als kommissarischer Gemeindebrandmeister tätig. Im Dezember wurde Hans Heinrich Knoop zum neuen Gemeindebrandmeister gewählt. Stellvertreter blieb Rudolf Knop, der das Amt bereits seit 1954 bekleidete. 1960 erwarb die Gemeinde Altencelle das Grundstück Küsterstraße 5 mit dem dazu gehörigen Feuerwehrhaus, dessen vorderer Teil zum Feuerwehrgerätehaus ausgebaut wurde. Des Weiteren wurde 1960 ein TLF 8 Fabrikat Borgward beschafft.

gaaanz_alt

Feuerwehrhaus von 1960 – 1985

Im Rahen der Gebietsreform verlor die Gemeinde Altencelle mit Wirkung vom 01.01.1973 ihr Selbstständigkeit. Altencelle gehörte fortan zur Stadt Celle. Die Freiwillige Feuerwehr Altencelle wurde eine Ortsfeuerwehr der Stadt Celle.

Im Jahre 1973-74 wurde die Wehr durch die Stadt Celle neu ausgerüstet, unter anderem mit schwerem Atemschutzgerät. Im Sommer 1975 bekam die Wehr ein neues LF 8 der Marke Magirus und einen MTW auf Volkswagenbasis.

Am 01.02.1981 übernahm Klaus Mirre das Amt des Ortsbrandmeisters, sein Stellvertreter wurde Herbert Promoli.

Im Juli 1985 wurde der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in der Küsterstraße 5 eingeweiht, wobei auch ein neues Tanklöschfahrzeug ein TLF 8/18 von IVECO Magirus übergeben wurde.

Geratehaus_alt

Feuerwehrhaus seit 1985

1987 wurde Hans-Jürgen Knoop zum Stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.

Im Januar 1992 wurde in Altencelle unter der Leitung von Dirk Heindorff eine Jugendfeuerwehr gegründet. Aufgrund des Alters wurde 1995 das alte LF 8 durch ein modernes LF8/6 auf IVECO mit Magirus Aufbau ersetzt.

1998 folgte dann ein neuer Mannschaftstransportwagen, ein Mercedes Vito. Bei den Kommandowahlen 1999 wurde Hans-Jürgen Knoop zum Ortsbrandmeister, Dirk Heindorff zum Stellvertreter gewählt.

Im Jahr 2005 wurde ein neues LF 10/6 in Dienst gestellt. Das “alte” LF wurde an die Feuerwehr Bostel als Ersatz für ein LF 8 übergeben.
Bei den Kommandowahlen im selbigem Jahr wurden Dirk Heindorff zum Ortsbrandmeister und Peter Wagenknecht als stellvertretener Ortsbrandmeister an die Spitze des Kommandos gewählt.

Im September 2006 verlor Peter Wagenknecht auf tragische Weise sein Leben.

Auf der Jahreshauptversammlung 2007 wurde Thorsten Wallheinke neuer stellvertreter des Ortsbrandmeisters.

Auf der Jahreshauptversammlung 2009 mussten wegen des Ausscheidens des bisherigen Ortsbrandmeisters Dirk Heindorff, der kurz zuvor zum Kreisbrandmeister gewählt worden war, eine neue Führungsspitze für die Altenceller Feuerwehr gewählt werden.
Die Wahl ergab, dass der Stellvertreter Thorsten Wallheinke neuer Ortsbrandmeister ab Juli 2009 wird. Zum Stellvertreter, mit gleichem Antrittsdatum, wählten die stimmberechtigten Kameraden Henning Bruns. Die übrigen Mitglieder des aktuellen Kommandos werden durch die Kameraden bestätigt.

Kommentare sind geschlossen.